Willkommen

An einem einzigen Abend – am 14. Oktober – wurde der erste europäische interaktive Spielfilm von einer Militärbasis live in verschiedene europäische in Kinos in Großbritannien, Deutschland und der Schweiz sowie online live übertragen. Die Live-Premiere wurde von 1 000 Kinozuschauern und weiteren 126 000 Online-Zuschauern mitverfolgt. Auf dieser Website stellen wir ein europäisches Archiv mit Interviews und Recherchematerial zur Verfügung, die das Bloodyminded-Projekt inspiriert haben.

Im Film begleiten wir SJ, die in eine Militärbasis einbricht, um die Asche ihres Urgroßvaters zu beerdigen, der im Ersten Weltkrieg den Dienst an der Waffe verweigerte. Dort fühlt sie sich auf einmal von Soldaten und von Geistern aus vergangenen Kriegen umgeben und merkt, dass sie sich ihrer eigenen Überzeugung zum Thema Krieg und Gewalt plötzlich nicht mehr so sicher ist.

Bloodyminded wurde im Rahmen von 1418 NOW, dem offiziellen britischen Kunstprogramm zu 100 Jahren Erster Weltkrieg, produziert. Als erster europäischer interaktiver und live ausgestrahlter Spielfilm wurde er in einer einzigen Einstellung gedreht und – nur ein einzige Mal – in Kinos und online übertragen. Von Harold, dem Erzähler, wird der Zuschauer angeregt, über seine eigene Beziehung zum Thema Gewalt nachzudenken – als Individuum und als Mitglied einer Gesellschaft, die weiterhin Kriege in unserem Namen führt. Während der Live-Übertragung konnten sie ihre Kommentare über die Bloodyminded-Website teilen.

Während die Zuschauer die Handlung in Echtzeit mitverfolgten, hatten sie die Gelegenheit, über die Fragen von Erzähler Harold mit dem Film zu interagieren. Die Figur des Harold ist angelehnt an einen echten Kriegsdienstverweigerer aus dem Ersten Weltkrieg namens Harold Steele, dessen Geschichte Drehbuchautor Matt Adams bei seinen Recherchen im Imperial War Museum (London) entdeckte.

Der vom vierfach BAFTA-nominierten Künstlerkollektiv Blast Theory produzierte Film entführt das Publikum auf eine zugleich bewegende und aufwühlende interaktive Reise, die uns dazu auffordert, unseren eigenen Standpunkt über die Moralität des Krieges zu finden.

 

Hinweis: Diese Website enthält grafische Bilder und Inhalte, die für manche verstörend sein können.

Video

Die Worte von SJs Großvater – dem Erzähler von Bloodyminded – beruhen auf jenen von Harold Steele, einem Kriegsdienstverweigerer aus dem 1. Weltkrieg.

Hier erfahren Sie mehr über Harold Steele und andere europäische Kriegsdienstverweigerer.

Hier finden Sie weitere Auszüge aus diesen Interviews.

Hier finden Sie Auszüge aus diesen Interviews.

Inspiration zum Film

KRIEGSGEGNER ZUR ZEIT DES 1. WELTKRIEGS

Die Inspiration für Bloodyminded lieferten Recherchen über Kriegsdienstverweigerung im Ersten Weltkrieg. Bei unseren Nachforschungen im Imperial War Museum (London), im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr (Dresden), im Bundesarchiv (Berlin) und in der Bibliothèque Nationale de France (Paris) stießen wir auf die Geschichten von damaligen Kriegsdienstverweigerern aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

Louis Lecoin

Louis Lecoin

View
Käte & Hermann Duncker

Käte & Hermann Duncker

View
Harold Steele

Harold Steele

View
Walter Roberts

Walter Roberts

View
Gaston Rolland

Gaston Rolland

View
Ernst Friedrich

Ernst Friedrich

View
Eugène Bévant

Eugène Bévant

View
Dominik Richert

Dominik Richert

View

Interviews

Veteranen

Dies sind die Veteranen, die in der britischen Armee dienten und die Inspiration für die Figuren Varney und Roy lieferten. Ihre Erfahrungsberichte wurden aus einer Reihe von Interviews mit Veteranen der britischen Armee ausgewählt, die offen über ihre Ausbildung, Kampfeinsätze, Fopperei und Mobbing sowie über posttraumatische Belastungsstörung sprachen.

Steve Cottam, im Einsatz in Afghanistan

„Es ist furchtbar, wenn man morgens losgeht und alle Mann da sind, und dann am Abend vier davon tot sind.“

Steve Cottam

Roy Sellstrom

„Ich habe Typen gesehen, die unter kochend heißen Duschen standen, die dir eigentlich die Haut verbrennen. Die standen da und weinten wegen dem, was wir da taten.“

Roy Sellstrom

Häufig gestellte Fragen

Wer ist Blast Theory?

Blast Theory ist ein Künstlerkollektiv, das interaktive Arbeiten kreiert. Wir stellen Dialoge zwischen Fremden her – online, auf der Straße, im Museum, im Theater und im Kino. Lesen Sie auf unserer Website mehr über unsere Geschichte und unseren Ansatz und entdecken Sie eine Auswahl unserer aktuellen Projekte.

Was ist Bloodyminded?

Bloodyminded ist ein interaktiver, von Blast Theory produzierter Film, der live gedreht und ausgestrahlt wurde. Die Zuschauer wurden aktiv involviert und vom Erzähler dazu angeregt, Fragen zu beantworten und über ihren eigenen Standpunkt zum Thema Gewalt nachzudenken – als Individuen und als Mitglieder einer Gesellschaft, die weiterhin in unserem Namen Krieg führt.

Inwiefern ist der Film interaktiv?

Die Zuschauer haben nicht die Handlung des Films beeinflusst, aber ihre eigenen Ansichten und Erfahrungen mit eingebracht. Sie konnten während der Live-Übertragung mit dem Film interagieren, indem sie auf Fragen des Erzählers antworteten, die im Bild eingeblendet wurden. Online-Zuschauer konnten ihre Antworten von zu Hause aus eingeben und absenden, die Zuschauer im Kino konnten dazu ein Web-Interface auf ihrem Handy verwenden.

Wo kann ich den Film sehen?

Auf bloodyminded.org und auf dem YouTube-Kanal von Blast Theory finden Sie Filmausschnitte aus Bloodyminded.

Wurde der Film wirklich live gedreht?

Ja. Bloodyminded wurde am 14. Oktober in einer einzigen kontinuierlichen 90-minütigen Einstellung auf dem Gelände des Trainingslagers Longmoor, einem Militärstützpunkt im englischen Hampshire, live gedreht und von dort aus übertragen.

Ist der Film zugänglich für Hörgeschädigte?

Wenn Sie eine Kopie des Drehbuchs anfordern möchten, bitte schreiben Sie an [email protected].

Gibt es eine Altersbeschränkung für den Film?

Bloodyminded verfügt über keine FSK-Altersfreigabe, aber wir empfehlen den Film für Zuschauer ab 14 Jahren. Er enthält explizite Sprache.

Wo wurde Bloodyminded gedreht?

Das Filmteam hat Bloodyminded in einer einzigen kontinuierlichen Einstellung auf dem Gelände eines britischen Militärstützpunkts live gedreht und von dort aus übertragen.

Wo kann ich mehr über die Handlung erfahren?

SJ begibt sich auf eine Mission … Hier erfahren Sie mehr.

Wie wurde das Projekt finanziert?

Bloodyminded entstand im Auftrag von 14-18 NOW: WW1 Centenary Art Commissions und dem Attenborough Centre for the Creative Arts. Mit Unterstützung des Programms “Europa für Bürgerinnen und Bürger” der Europäischen Union und der Polden-Puckham-Stiftung. Medienpartner: Pathfinder International. 14-18 NOW wird von der National Lottery über den Arts Council England und den Heritage Lottery Fund sowie vom britischen Ministerium für Kultur, Medien und Sport unterstützt.

Gibt es Untertitel für nicht-englischsprachige Zuschauer?

Auf bloodyminded.org und auf dem YouTube-Kanal von Blast Theory stellen wir einige Filmausschnitte mit englischen, deutschen und französischen Untertiteln zur Verfügung.

Infos zu künftigen Projekten von Blast Theory

Über unseren E-Mail-Newsletter können Sie sich über unsere künftigen Projekte auf dem Laufenden halten.

Bloodyminded wurde online und in den folgenden europäischen Kinos gezeigt:

Basel – kult.kino atelier, Belfast – Queen’s Film Theatre, Berlin – Sputnik Kino, Berlin – Rollberg Kinos, Brighton – Attenborough Centre for the Creative Arts, Bristol – Watershed, London – Barbican, Manchester – HOME, Newcastle – Tyneside Cinema